Seit kurzem ist es bei Strato wieder soweit. Die V-Server wurden aufgewertet. Teilweise wurde das RAM nun verdoppelt und bereits ab fünf Euro im Monat gibt es einen V-Server der schon einiges kann. Die mittlerer Variante wird derzeit in einer Aktion angeboten und so kann direkt noch ein wenig mehr gespart werden. Mit einem zugesichertem RAM von 8GB ist es durchaus möglich auch mal ein RAM-Drive zu bauen und das für Caching zu verwenden. In der Vergangenheit hat sich Strato nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert was die Performance und Verfügbarkeit angeht. Das ist zum Glück wesentlich besser geworden und bei der richtigen Konfiguration des V-Servers hat man auch angemessene Leistung. Als Schmankerl gibt es Plesk zu den jeweiligen Tarifen dazu. Damit können die meisten üblichen Funktionen auch ohne die Nutzung einer Shell erledigt werden.

Wer so einen VServer haben möchte muss sich im klaren darüber sein, dass die erste Aktion das absichern des Servers sein sollte. Dazu zählen Firewall prüfen/einrichten, SSH umstellen auf Key und den root-Login deaktivieren. Regelmäßige Kontrolle ob es Updates gibt gehört ebenfalls dazu. Es ist für alle die sich etwas weniger gut auskennen keine Schande alles mit Plesk zu erledigen, denn dann kann das System auch einigermaßen sicher administriert werden. Insbesondere wenn die per Plesk zu Verfügung gestellten Software-Komponenten und Plugins verwendet werden.

Die VServer eignen sich durch die 10 Backup Slots auch wunderbar als Email-Server oder einfach um mal etwas auszuprobieren.

Klick zu Strato und den VServer Angeboten.

WebServer
Server und Virtuelle Server

[produkte shop=“all“ name=“Webserver“ preis=“100″ anzahl=“2″ bereiche=“1″ suchfeld=“0″]

Strato hat die Leistungen für VServer erhöht
Markiert in: